Rathausgespräch am 13.04.2011 zum Fluglärm

Auf Einladung der Bürgermeisterin Frau Stadeler trafen sich am 13.04.2011 Vertreter unseres Vereins mit den Betreibern ansässiger Flugschulen Frau Gebhardt, Herrn Thran und Herrn Hanke zum Gespräch im Rathaus zum Thema Fluglärmverringerung. Als Vertreter der Stadtverwaltung sowie als Interessenvertreter der nicht eingeladenen Geschäftsführung des VLP nahm Herr Wunderlich am Gespräch teil.

Nach Gesprächseröffnung durch die Bürgermeisterin wurde das Anliegen unseres Vereines, Platzrundenflüge nur noch außerhalb sensibler Zeiten durchzuführen, um so eine deutliche Konfliktentschärfung im Umland des Landeplatzes zu erreichen, dargestellt. Gerade bei schönem Wetter werden sehr viele Platzrunden auch an Sonntagen sowie an Werktagen gerade auch in der Mittagszeit geflogen. Diese Flüge sollten zukünftig auf andere Zeiten verschoben oder auf einem der vielen anderen naheliegenden Plätzen absolviert werden, um so der ungünstigen Lage des VLP Strausberg Rechnung zu tragen. Die schnelle Umsetzung dieser Forderung ist umso wichtiger, da in den Sommermonaten mit einer deutlichen Zunahme des Verkehrsaufkommens durch Hobbypiloten und Flugschüler am VLP zu rechnen ist und sich der Fluglärm gerade in den sensiblen Zeiten stark verstärken würde.

Nach Auskunft der anwesenden Flugschulen wird dem Anliegen des Bürgervereins und der betroffenen Bürger bereits dahingehend Rechnung getragen, das versucht wird, eine deutliche Anzahl sensibler Platzrundenflüge auf andere VLP zu verlagern. Zahlen der Flugschule Thran können dies bereits belegen.

Im Gespräch mit den anwesenden Flugschulenbetreibern wurde deutlich, dass ein Umdenken für eine Sensibilisierung auf die Fluglärmproblematik eingesetzt hat. Außerdem wurde Verständnis für die Anwohner, welche sich gegen den ausufernden Fluglärm wehren, durch die Vertreter der Flugschulen gezeigt. Jedoch wurde auch Rücksichtnahme auf die ökonomischen Belange der Flugschulen gefordert und darauf hingewiesen, dass es nicht immer möglich ist, Platzrundenflüge in den angesprochenen sensiblen Zeiten zu vermeiden. Von den anwesenden Flugschulen wurde jedoch auch festgestellt, dass nicht die anwesenden Flugschulen die Hauptverursacher des Lärmes in sensiblen Zeiten sind. Ihre Flugzeuge stellten eher eine Ausnahme auf der Flugplatzrunde in diesen Zeiten dar. Leider fehlten Hauptlärmverursacher in dieser Gesprächsrunde.

Das zum Teil kontroverse Gespräch fand in angenehmer Atmosphäre und im offenen Meinungsaustausch statt. Durch Vereinsmitglieder wurde ein weiteres mal eine Korrektur der Zeiten auf der Webseite des VLP in denen Platzrundenflüge zu vermeiden sind, auf die hier besprochenen Zeiten Mo.-Sa. 13:00- 15:00 Uhr, So. / Feiertags ganztags angemahnt. Schauen wir mal, ob den Worten nun auch weitere Taten folgen.

Die weitere Entwicklung der Platzrunden in den sensiblen Zeiten soll durch den Flugplatzbetreiber dokumentiert werden und die festgestellten Zahlen Inhalt einer weiteren Zusammenkunft im Juli oder August sein.

Die Vertreter des Bürgervereins gegen Fluglärm in Strausberg bedanken sich bei der Bürgermeisterin und den Vertretern der Flugschulen für das konstruktive und angenehme Gespräch und hoffen, das diesem Gespräch weitere folgen, die zu einvernehmlichen Lösungen des Kluglärmproblems führen werden.

Fazit:

Auch wenn das angestrebte Verbot von Flugplatzrunden in sensiblen Zeiten u.a. infolge der fehlenden konsequenten Unterstützung durch die Stadtverwaltung, die Parteien und Abgeordneten des Stadtparlaments immer noch nicht durchgesetzt werden konnte und die neu festgelegten Landeentgelte kaum zur Reduzierung des Fluglärms beitragen werden, so ist der bis heute nicht begonnene Ausbau der Start- und Landebahn des VLP Strausberg und die mühsam von den Flugschulen abgerungenen Einsichten bezüglich der Fluglärmreduzierung ein nicht zu unterschätzender Erfolg des Engagements unseres Vereins.

Die nächste Gesprächsrunde zur Fluglärmsituation soll im Juli/August 2011 stattfinden. Die Flugplatzbetreiberin wird durch die Bürgermeisterin beauftragt, die Anzahl der Flugplatzrunden in den sensiblen Zeiten zu dokumentieren und im nächsten Gespräch zu benennen.

 

Der Vorstand

Kommentae sind geschlossen.

Post Navigation