Nur halb so viele Überflüge

Freie Wiedergabe des Beitrages in der MOZ vom Sept. 2006

Lt. Gutachter Bartel ist die durch Bürger des Grenzweges angenommene Anzahl von Überflügen nur halb so hoch.

Anzunehmen sind ca. 35.000 Flugbewegungen (je 17500 Starts und Landungen). Das sind durchschnittlich pro Tag 48 Flugbewegungen ( 30 Starts und 18 Landungen). In den Sommermonaten sind deutlich mehr Flugbewegungen festzustellen. Dies fand im Gutachten entsprechende Beachtung (130 Flugbewegungen/p.a.). Die Landeplatz-Fluglärmleitlinie ist eine Methode zur Ermittlung der Fluglärmbelastung. Die Messung des Fluglärms bezieht sich auf die Entfernung vom Immissionsort zum Flugzeug. Bei einer Flughöhe von 50 m eines Flugzeuges von 5,7 t ist ein maxi-maler Schallpegel von 90 db im Mittel zu erwarten ist. Beim Start und einer Flughöhe von 150m sind Mittelwerte von bis zu 86 db zu erwarten. Überflüge unter 50m sind als Fehlverhalten der Piloten zu werten und zur Anzeige zu bringen.

F.Weber

Kommentae sind geschlossen.

Post Navigation