Beide Seiten erkennen Fortschritte an

Freie Wiedergabe des Beitrages in der MOZ vom 08.06.2007

In der von der ÖkoLeA Klosterdorf organisierten Podiumsdiskussion am 06.Juni 2007 stritten Befürworter und Gegner des Flugplatzausbaus. Streitpunkte waren der Bedarf und die Wirtschaftlichkeit sowie die durch Anwohner befürchtete Erhöhung der Lärmbelastung bei einer Verlängerung der Start- und Landebahn.

Neue Argumente wurden nicht vorgetragen. Es wurde mitgeteilt, dass die Ausnahmegenehmigung von der Lärmschutzverordnung für den Flugplatz aufgehoben wurde. Darüber hinaus wurde durch die Flugleitung mit den Piloten ein früheres Abkurven zur Lärmminderung vereinbart.

Gegensätzliche Meinungen gab es zur Wirksamkeit der Selbstbeschränkungen einzelner Flugunternehmen. Der Strausberger Bürgermeister offerierte, dass es einen 7-Punkte Plan zur Lärmreduzierung gäbe. Durch einige Betroffenen wurde in den letzten Wochen ein Rückgang der Fluglärmbelastung festgestellt. Der Flugplatzbetreiber bot an, eine Vergleichsmessung für interessierte Bürger am 23.06.07 oder 30.06.07 in Strausberg und Klosterdorf durchzuführen.

F.Weber

Kommentae sind geschlossen.

Post Navigation