Brief an den Finanzminister

Sehr geehrter Herr Minister Markov, bei Ihrem kürzlich erfolgten Besuch in Strausberg, wurde Ihnen der Verkehrslandeplatz Strausberg als ein erfolgreiches und für die Region positives Unternehmen präsentiert. Dies nehmen wir zum Anlass, Sie über die Sicht der Bürger zu informieren, die um Umfeld des Landeplatzes leben und deren Interessen wir als gemeinnütziger Bürgerverein vertreten. Das Mehr anzeigen →

Weitere Schritte gegen Fluglärm angemahnt!

Nach dem Desaster beim Bau des BBI hat das Thema Fluglärm über Strausberg – ausgehend von Schönefeld – etwas an Aktualität verloren. Das Stadtgebiet bleibt vorerst weitgehend von Überflügen von Passagiermaschinen verschont. Ganz anders sieht es dagegen mit der Belastung durch Fluglärm vom Strausberger Flugplatz aus. Die hier bisher erzielten Ergebnisse der Lärmminderung sind kaum Mehr anzeigen →

Chance zur Fluglärmreduzierung wurde leichtfertig vergeben !

Nach nunmehr fast 3 Jahren ständiger Bemühungen und Druck des Bürgervereins um angemessene Erhöhung der Landeentgelte im Interesse der Reduzierung des Fluglärms und permanenter Verhinderungspolitik der Flugplatzbetreiberin hat die Crew von Platzhirsch Gagel mit der neuen Entgeltordnung leider nur ansatzweise fluglärmreduzierende Zeichen gesetzt. Wo an anderer Stelle (Strom, Gas, Straßenbahnfahrkarten) kontinuierlich in den letzten Jahren Mehr anzeigen →

Rathausgespräch am 13.04.2011 zum Fluglärm

Auf Einladung der Bürgermeisterin Frau Stadeler trafen sich am 13.04.2011 Vertreter unseres Vereins mit den Betreibern ansässiger Flugschulen Frau Gebhardt, Herrn Thran und Herrn Hanke zum Gespräch im Rathaus zum Thema Fluglärmverringerung. Als Vertreter der Stadtverwaltung sowie als Interessenvertreter der nicht eingeladenen Geschäftsführung des VLP nahm Herr Wunderlich am Gespräch teil. Nach Gesprächseröffnung durch die Mehr anzeigen →

Das Betreiben von Regionalflugplätzen lohnt sich nicht

Zu diesem Resümee muss man kommen, wenn man sich die Entwicklungen regionaler Verkehrslandeplätze östlich von Berlin anschaut. Nur in Strausberg werden die Zeichen der Zeit offensichtlich nicht erkannt. Während am Flugplatz Eberswalde ein Gang runter geschaltet wird und die nutzbare Landebahn von 2520 auf 1285 m verkürzt, um so Platz für einen Solarpark zu schaffen, Mehr anzeigen →

Es ist so weit – Die Übergangsregelung der Landeplatz-LärmschutzV endete zum 31.12.2009

Am 31.12.2009 endete der Übergangszeitraum von 10 Jahren für erhöhten Schallschutz. Das bedeutet, dass auch viele aufwendig umgerüstete Flugzeuge (Propeller, Schalldämpfer) nicht mehr das Privileg „erhöhter Schallschutz“ genießen. In den meisten Fällen führt es dazu, dass nur noch ein „normales“ Lärmzeugnis für diese Fluggeräte gilt. Da der VLP (Verkehrslandeplatz) Strausberg ca. 40.000 Flugbewegungen im Jahr Mehr anzeigen →

Gespräch zur Fluglärmbelastung – wir bleiben dran!

In der am 30.11.2010 durchgeführten Besprechung von Mitgliedern des Bürgervereins gegen Fluglärm und Vertretern der Flugplatzbetreiberin sowie der Stadtverwaltung Strausberg wurden unter Moderation der Bürgermeisterin in sachlicher Atmosphäre die Fluglärmentwicklung in 2010 ausgewertet und Argumente für Möglichkeiten einer weiteren Fluglärmreduzierung ausgetauscht. Der Geschäftsführer der Flugplatz Strausberg GmbH informierte darüber, dass es in den letzten beiden Mehr anzeigen →

Der VLP Strausberg – ein erfolgreiches Unternehmen?….

Strausberg (BAB) Auf dem Verkehrslandeplatz Strausberg kehrt mit Beginn der kalten Jahreszeit etwas Ruhe ein. Glaubt man den Aussagen des Betreibers, war es eine erfolgreiche Saison. Aber begründen denn nur hohe Flugbewegungen allein den Erfolg? Die wirtschaftlichen Erlöse reichen bei weitem nicht aus um die Kosten zu decken. Zum Ausgleich der Verluste fließen jährlich horrende Mehr anzeigen →

Neue Landeentgelte noch nicht genehmigt

Strausberg (moz) Der Bürgerverein gegen Fluglärm hat den Betreibern des Verkehrslandeplatzes Verzögerungstaktik vorgeworfen. Insbesondere wird bemängelt, dass es noch keine neuen Landeentgelte gibt. Laut Flugplatzchef Andreas Gagel sind die noch nicht genehmigt. Gut ein Vierteljahr nach einer Runde im Rathaus mit Vertretern des Flugplatzes und der Verwaltung sahen Vereinschef René Sklenar und seine Mitstreiter ausreichend Mehr anzeigen →

Zusagen werden nicht eingehalten – Fragen bleiben offen!

Am 30.03.2010 trafen sich Mitglieder des Bürgervereins gegen Fluglärm Strausberg und Umland e.V. mit der Bürgermeisterin Frau Stadeler, Herrn Gagel, Herrn Wunderlich und Herrn Pestel zu einem gegenseitigen Informationsaustausch im Rathaus. Bei diesem Treffen wurde die neue Entgeltordnung von Herr Gagel per Grafik/Diagramm, ohne eine konkrete Nennung von Zahlenwerten vorgestellt. Durch den Geschäftsführer der Flugplatz Mehr anzeigen →