Lauten Fliegern geht’s ans Geld

Strausberg (MOZ) Anfang nächsten Jahres sollen die Landeentgelte auf dem Flugplatz Strausberg verändert werden. Damit soll Einfluss genommen werden auf die Lärmbelastung in der Stadt und ihrer Umgebung. Die Vorstellungen von Flugplatzbetreibergesellschaft und Bürgerverein gegen Fluglärm gehen zwar noch auseinander, allerdings haben sich die Positionen angenähert, wurde in der jüngsten Hauptausschusssitzung deutlich. Von Uwe Spranger Mehr anzeigen →

Nur halb so viele Überflüge

Freie Wiedergabe des Beitrages in der MOZ vom Sept. 2006 Lt. Gutachter Bartel ist die durch Bürger des Grenzweges angenommene Anzahl von Überflügen nur halb so hoch. Anzunehmen sind ca. 35.000 Flugbewegungen (je 17500 Starts und Landungen). Das sind durchschnittlich pro Tag 48 Flugbewegungen ( 30 Starts und 18 Landungen). In den Sommermonaten sind deutlich Mehr anzeigen →

Drei-Punkte-Plan bisher nur Papier

Auszug aus Märkischer Markt vom 22./23. Juli 2009 (redaktionell bearbeitet) „Man kann jetzt im Sommer nicht auf der Terrasse sitzen, weil einfach immer wieder Flugzeuge lautstark aufsteigen“ so Hannelore Lange vom Bürgerverein gegen den Fluglärm. Das nicht einmal am Wochenende mittags Ruhe herrsche oder man früh schon durch tieffliegende Maschinen aus dem Bett gescheucht werde, Mehr anzeigen →

Reduzierung des Fluglärms wird verhindert !

Auf Einladung des Bürgermeisters fand am 11. Mai 2009 erneut ein Gespräch von Vertretern des Bürgervereins mit dem Vertreter des Flugplatzes,  Herrn Pestel, statt. Gegenstand der Beratung war die Forderung des Bürgervereins bei der letzten Zusammenkunft am 11. März 2009 nach Reduzierung des Fluglärms durch Erhöhung der Landeentgelte und der Einschränkung des Flugbetriebes insbesondere an Mehr anzeigen →

Meinungen Andersdenkender stören ?!

“Einhellige Ablehnung eines Störversuches” so titelt die MOZ am 15.03.08 und kommentiert eine Fachaufsichtbeschwerde der Vintage Aircraft Co. Doch sind die Argumente von Joachim Adomatis und Patrick Villiers so einfach zu entkräften? Nachfolgend unsere Auffassung zum Thema: Fehlende bzw. ungenügende Aufklärung und Transparenz in der Entscheidungsfindung der Stadt führen zu Misstrauen der Bürger gegenüber getroffenen bzw. noch Mehr anzeigen →

Unternehmer für Dialog mit dem Bürgerverein

„Es liege in der Verantwortung von Fliegern wie von Anwohnern konstruktiv miteinander zu verhandeln, um den maximalen Vorteil für beide Seiten zu erzielen…“ so berichtet  die MOZ am 21.02.2008 zu einen Kommentar des Unternehmers Villiers zum 3-Punkte-Plan des Bürgervereins gegen Fluglärm. „Deshalb betrachte seine Firma Vintage Aircraft die Entwicklung einer rational geführten Diskussion zwischen Anwohnern Mehr anzeigen →

Einen Flugplatz fürs Schloss?

Strausberg verhandelt mit russischen Investoren Martin Klesmann STRAUSBERG. Vor drei Jahren kauften russischstämmige Investoren das Schloss Wilkendorf bei Strausberg – früher Gästehaus des DDR-Verteidigungsministers. Entstehen wird laut der Schloss Wilkendorf Liegenschaften GmbH ein „Hotel mit gehobener Ausstattung“. Das Hotel östlich von Berlin soll auch als Refugium für vermögende Russen dienen. Der Ausbau läuft. Nun möchten Mehr anzeigen →

Ein Jahr Bürgerverein gegen Fluglärm

Nachfolgender Beitrag wurde redaktionell gekürzt in der MOZ vom 06.02.2008 veröffentlicht. Auf der Mitgliederversammlung am 31.01.2008 zog der Bürgerverein eine positive Bilanz seiner nunmehr einjährigen Tätigkeit im Interesse der vom Fluglärm betroffenen Bürger in Strausberg und Umland. Die Mitglieder sehen ein wichtiges Ergebnis ihres Wirkens, das bereits im Rahmen der Bürgerinitiative in den Jahren zuvor begann, vor Mehr anzeigen →

Alle Einwendungen finden Beachtung

Freie Wiedergabe des Beitrages in der MOZ vom 23.11.2007 Nach Ansicht des Bürgervereins gegen Fluglärm ist die geringe Beteiligung am Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren auf die ungünstige Terminierung und die kurzfristige und unzureichende Veröffentlichung des Erörterungstermins zurückzuführen. Keine der ca. 500 Einwendungen wurde zurückgenommen. Die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin Brandenburg werden alle Einwendungen bei der Entscheidung Mehr anzeigen →

Erörterungstermin zur Flugplatzplanung

Freie Wiedergabe des Beitrages in der MOZ vom 22.11.2007 Am 19.11.2007 fand der Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren für den Flugplatz statt. Nach Ansicht des Flugplatzgeschäftsführers Gagel gab es seitens der Einwender keine neuen Argumente gegen den Flugplatzausbau. Auch die Träger öffentlicher Belange haben die abgestimmten Änderungen offensichtlich akzeptiert. Herr Gagel rechnet Mitte 2008 mit dem Feststellungsbeschluss, Mehr anzeigen →